Aufläufe

Kartoffelgratin mit Speck
1 kg festkochende Kartoffeln
200 g Bacon (Frühstücksspeck)
4 Zwiebeln
0,25 l Sahne
0,25 l Milch, nach Geschmack 100 g geriebenen Emmentaler
getr. Rosmarin, Balsamico-Essig, Pfeffer, Salz und Zucker
Die Kartoffeln schälen, große Stücke halbieren und in Salzwasser ca. 20 Min. garkochen. Im Sieb abkühlen lassen. Den Speck und die Zwiebeln in Streifen bzw. Würfel schneiden und kräftig anbraten. Mit Sahne und Milch ablöschen. Hitze reduzieren, den Sud mit wenig Essig, viel Rosmarin (es geht auch Thymian, Basilikum, Oregano, Bohnenkraut, etc.), Pfeffer, Salz und Zucker kräftig abschmecken. Die Mischung darf ruhig etwas zu salzig sein, die Kartoffeln nehmen später viel Geschmack auf.
Die Kartoffeln in nicht zu dünne Scheiben schneiden, in einer Auflaufform gleichmäßig verteilen und mit dem Schinken-Zwiebel-Sud gleichmäßig bedecken. Nach Geschmack den Käse darüber streuen und bei ca. 175-200 Grad 15 bis 20 Minuten überbacken.
Diese Beilage kann man beliebig variieren, z.B. in die Kartoffeln noch grünen Pfeffer, Olivenscheiben, Karpern oder ähnliches untermischen.


Brotauflauf
für 4 Personen benötigt man:
8-10 Scheiben Toast, 8-10 Scheiben gekochten Schinken, Weißwein, Butter, 1 Becher Sahne, 2 Eier, 200 g geriebenen Emmentaler oder Edamer, Oregano, Pfeffer, Salz und Muskatnuss
Eine Jena-Glas-Form mit Butter ausstreichen und den Boden mit einer Lage Weißbrot auslegen. Das Brot mit etwas Weißwein beträufeln und darauf eine Lage Schinken legen. Danach wieder Weißbrot, Wein, Schinken, usw. bis die Form gefüllt ist. Die Sahne, Eier und Gewürze gut verrühren und über den Auflauf geben. Abschließend den Käse darüber streuen und im Ofen bei ca. 200 Grad 30-40 Minuten backen.
Diesen Auflauf kann man auch mit Brötchen vom Vortag zubereiten.


Lasagne
Zutaten für ca. 6 Personen: 2 Packungen vorgekochte Lasagne-Platten, 500 g Rinderhack, 3 Zwiebeln, 2 Knoblauchzehen, 1 gr. Ds. Tomaten, 1 Tasse Rotwein, Oregano, Pfeffer, Salz, 1 Becher Sahne; Mehl, 2 Tassen Milch, 100 g Sahneschmelzkäse, Muskatnuss, Butter, 50 g frischen Parmesan
Zwiebeln würfeln und in etwas Butter kräftig anbraten. Wenn sie Farbe annehmen Rinderhack hinzugeben und kräftig durchbraten. Zuletzt Knoblauch, Tomaten - ohne Dosenflüssigkeit, Rotwein, Pfeffer und reichlich Salz druntermischen. Dieses Sugo sollte sehr kräftig im Geschmack sein, geizen Sie nicht mit Gewürzen, insbesondere Salz. Wenn Sie sehr trockenen Rotwein nehmen, ggfs. Etwas Zucker hinzufügen. Topf beiseite stellen.
Aus Butter, Mehl, Sahne und Milch eine dicke Mehlschwitze herstellen. Den Streichkäse darin auflösen und mit Pfeffer, Salz und Muskatnut sehr pikant abschmecken.
Eine Auflaufform mit Butter ausreiben und den Boden mit einer Lage Lasagneplatten auslegen (nehmen Sie die vorgekochten, sonst haben Sie eine wahnsinns Arbeit mit den Nudelplatten). Darauf geben Sie eine Schicht Hackfleischsauce, dann wieder Nudeln, weiße Sauce, Nudeln, Hackfleischsauce, usw. Zuletzt sollte eine Schicht weiße Sauce die Lasagne gut abdecken. Mit dem geriebenen Käse und Butterflöckchen bestreuen und für ca. 30-40 Minuten bei ca. 200 Grad im Ofen backen. Schauen Sie hin und wieder in den Ofen: sollte sich die oberste Lage Nudeln hochbiegen, dann haben Sie zuwenig weiße Sauce genommen - merken fürs nächste Mal. Bräunt die Lasagne zu schnell, Temperatur reduzieren und eventuell den Auflauf mit Alufolie abdecken.


Bologneser Nudelauflauf
Zutaten für 4-6 Personen:  500 g grüne Bandnudeln, 100 g gestreiften, geräucherten Speck, 500 g Rinderhack, 1 gr. Dose Tomaten, 2 Tassen süffigen Rotwein, 2-3 Karotten, 3 Zwiebeln, 1 Knoblauchzehe, Oregano, 1 Becher Sahne, 1 Tasse Milch, Butter, Mehl, 100 g Sahneschmelzkäse, Pfeffer, Salz, Muskatnuss, Zucker, 3 Esslöffel frischen gehackten Schnittlauch
Sie haben es schon gemerkt: das Rezept ähnelt dem Lasagne-Rezept. Aber es ist einfach noch besser!
Bandnudeln kochen, abtropfen lassen. Speck würfeln und anbraten, Zwiebeln und Knoblauch in Würfel, Karotten in Scheiben mitbraten, bei starker Hitze das Rinderhack krümelig braten. Mit dem Wein ablöschen und etwas einkochen. Mit Pfeffer, Salz und Oregano kräftig abschmecken. Aus Butter, Mehl, Sahne, Milch, Streichkäse, Pfeffer, Salz, Muskatnuss und etwas Zucker eine dicke Sauce (Mehlschwitze) erstellen.
Nudeln und Fleischsauce in eine gebutterte Auflaufform geben und gut verrühren. Oben auf kommt die Sahnesauce. Darauf geben Sie noch ein paar Butterflöckchen und streuen den Schnittlauch hinein.
Im Ofen bei ca. 200 Grad för etwa. 30-40 Minuten backen. Die Oberfläche sollte nicht zu dunkel werden, ggfs. mit Alufolie abdecken. Dazu schmeckt ein guter Chianti.


Reisfleisch mit Silberzwiebeln und Champignons
Zutaten für ca. 4 Personen: 500 g Rindergulasch, 1 Glas Silberzwiebeln (gute Qualität), 1 Dose Champignons 1. Wahl, 250 g Reis, Sojasauce
Das Gulasch nochmals etwas kleiner schneiden und in einer Pfanne kräftig anbraten. Derweil die Silberzwiebeln aus dem Glas nehmen und dabei die Flüssigkeit auffangen. Die Zwiebeln halbieren und unter das Gulasch mischen. Mit Sojasauce kräftig abschmecken, zuletzt die Flüssigkeit aus dem Glas unterrühren. Den Reis nach Vorschrift kochen, abgießen und in eine Jena-Glas-Form geben. Die Fleischmischung und die abgetropften Pilze untermischen und mit geschossenem Deckel bei etwas 150 Grad im Ofen für ca. 45 Minuten backen.
Am besten schmeckt dieses leichte Gericht, wenn Sie es am Vortag zubereiten, über Nacht ziehen lassen und dann nur wieder vorsichtig erwärmen. Der gesamte Braten-Zwiebel-Sud ist in den Reis gezogen und entfaltet dort einen köstlichen Geschmack!

Moussaka
3 Auberginen, 500 g Rinderhack, 1 gr. Ds Tomaten, 1 Gemüsezwiebel, 2 Knoblauchzehen, Pfeffer, Salz, Zucker, Rotwein, Olivenöl, getr. Basilikum, getr. Korianderblätter, Petersilie, Zimt, Cumin (gem. Kreuzkümmel), ger. Gouda, Milch, Mehl, Butter - Bratschlauch
Ofen auf 200 Grad vorheizen. Die Auberginen in Scheiben schneiden und aus jeder Hälfte einen Stapel Scheiben auf einem Teller aufschichten und jede Scheibe mit einem Salzstreuer salzen. Mindestens 30 Min. stehen lassen (damit das Wasser entzogen wird). In einem Suppenteller 1 Tasse Öl geben und mit Salz, etwas Knoblauch und Basilikum verrühren. Jede Scheibe der Auberginen in dem Öl wenden und in den Bratbeutel geben. Die Scheiben sollen möglichst flach und wenig geschichtet im verschlossenen Beutel liegen. Den Bratbeutel auf ein Backblech legen und im Ofen ca. 30 Min braten lassen, dann rausnehmen und abkühlen lassen (Beutel dabei vorsichtig öffnen – Vorsicht Dampf).
Das Rinderhack mit der gewürfelten Zwiebel kräftig anbraten, salzen und pfeffern. 1 Tasse Rotwein einkochen lassen, die Tomaten aus der Dose mit Saft einrühren und kräftig einkochen lassen. Mit Pfeffer, Salz, Zucker, Knoblauch, Basilikum, Zimt, Cumin, Petersilie und Basilikum kräftig abschmecken.
In eine Auflaufform 1/3 der Auberginenscheiben geben und mit der Hälfte der Tomatensauce bedecken, wieder Auberginen, wieder Sauce, Auberginen. Aus Butter, Mehl, Milch, Zucker, Salz und Pfeffer eine Mehlschwitze erstellen und mit einer Tasse geriebenen Käse glattrühren.Die Käsesauce auf den Auflauf geben und alles ca. 30 Min bei 175-200 Grad überbacken.Dazu Brot oder Nudeln (können auch im Auflauf mit gebacken werden oder auch angekochte Kartoffelscheiben).

Paella mit Huhn und Paprikasalami
für 6 Personen: 6 Hähnchenunterschenkel, 150g Paprikasalami oder Chorizo im Stück, 4  rote Spitzpaprika, 4 Karotten, 2 mittelgroße Zwiebeln, 2 Knoblauchzehen, 2-3 Tassen Risotto Reis, 1 Tasse TK-Erbsen, 12- Zitronen, Kurkuma, mildes Paprikapulver, Brühe, Safran, getrocknete Chiliflocken, Olivenöl, Wasser, Pfeffer, Salz, 1 große Pfanne und möglichst noch ein großer Wok.
Die gesäuberten Hähnchenschenkel mit Pfeffer, Salz und Paprika würzen und in einer großen Pfanne von allen Seiten braun anbraten und 10-15 weiter schmoren lassen. Salami, Paprika, Karotten, Zwiebeln und Knoblauch in Würfel schneiden. In dem Bratfett der Hähnchenschenkel zuerst die Karotten, dann die Paprikawürfel kräftig anbraten. Zwiebeln und Knoblauch hinzugeben und alles gut abraten. Mit Kurkuma, Chiliflocken und Brühe oder Salz kräftig würzen. In den Wok etwas Olivenöl erhitzen und darin den Reis kurz anbraten. 2 Heftchen Safran und 4-6 Tassen Wasser unterrühren und aufkochen lassen. Temperatur auf Minimum, das noch heiße Gemüse und die Erbsen mit unterrühren, die Hähnchenschenkel oben auf legen und mit Deckel ca. 25-30 Minuten ziehen lassen. Hähnchenschenkel bei Seite legen, die Paella noch einmal durchrühren und abschmecken. Hähnchenschenkel wieder hinzugeben und mit Zitronenachteln garnieren.
Man kann auch in dem Fett der Hähnchen 6 Gambas mit Kopf und Schale braten, bei 60° warm halten und auf die fertige Paella legen – sieht noch besser aus, aber mir schmeckt die Paella auch ohne Garnelen, Muscheln, o.ä. Jeder Gast drückt ein Zitronenachtel über seinem aus, das gibt noch einen schön frischen Geschmack. Hinsichtlich des Gemüses gibt es viele Varianten: Mais, grüne oder rote Bohnen, Zucchini, Champignons, etc. Bei der oben genannten Variante kommt für mich jedoch der Geschmack von Safran, Kurkuma und Chili am besten zur Geltung.

 

Auberginenröllchen à la Crème
3-4 Auberginen, 250g Rinderhack, 2-3 Zwiebeln, 1 TL gefr. Knoblauch, Tomatenmark, Rosmarin, Kräuter der Provence, Pfeffer, gekörnte Brühe oder Salz, Rotwein, Kräuterfrischkäse, Schmelzkäse, etwas Gorgonzola, Sojasahne, Rapsöl, geriebenen Gouda, Backfolie
Die Auberginen waschen und die Kappen abschneiden. Die Früchte der Länge nach in 3-4mm dünne Scheiben schneiden (geht am besten mit einer Brotschneidemaschine) und mit einem Pinsel oder mit den Fingern gleichmäßig mit reichlich Rapsöl bestreichen. Es sollten keine weißen Flecken übrig bleiben. Man kann auch Öl auf einen großen Teller geben und die Scheiben beidseitig darin wenden und nach jeder Scheibe etwas Öl wieder nachfüllen. Auf Backfolie im Ofen bei 160° 20-30 Minuten garen. Die Scheiben sollten weich sein, aber nicht ausgetrocknet oder braun.
Zwiebeln in kleine Würfel schneiden und in Öl leicht anbraten. Hitze erhöhen, Hackfleisch hinzugeben und Farbe annehmen lassen (also nicht zu oft durchrühren, sonst wird es wässrig). Fleischbrocken wenden und wenn alles gebräunt ist mit dem Pfannenwender zerpflücken und mit einem kräftigen Schuss Rotwein, und Sojasahne einkochen. Mit Tomatenmarkt, Pfeffer, Brühe oder Salz und den Kräutern kräftig würzen. In die heiße Crème nach Geschmack Schmelzkäse und Gorgonzola geben und auflösen lassen.
Die Auberginenscheiben von der größeren Seite ab etwa zur Hälfte mit den Fleisch-Käse-Masse bestreichen und vorsichtig locker aufrollen. In eine gefettete Gratinform nebeneinander legen und mit etwas geriebenen Käse bestreuen und bei 200° ca. 10 Minuten überbacken.
Als Vorspeise kann man hierzu Baguette reichen.
Mit der doppelten Menge Sauce (mit einer Dose gehackten Tomaten verlängert und nachgewürzt) kann man auch Spaghetti oder Bandnudeln reichen und hat so eine leckere Hauptspeise.

 

 

                                        Inhaltsverzeichnis